Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band I, S. 626

Finschhafen, Hafenplatz an der durch Korallenkalkterrassen ausgezeichneten Ostküste des Kaiser- Wilhelmslandes (Deutsch- Neuguinea), nordöstlich vom Huongolf, 1885 gegründet, 1891 wegen Malariaepidemie aufgelassen, 1901 wieder eröffnet. F. wurde 1884 von Finsch (s.d.) entdeckt. ln F. befindet sich eine Niederlassung der Neuendettelsauer Missionsgesellschaft (s.d.), der auch die einzige europäische Palmenpflanzung daselbst gehört. F. ist Postagentur und Standesamt. Im übrigen gehört F. verwaltungsseitig zum Bezirksamt Friedrich-Wilhelmshafen (s.d.) und wird zehnwöchentlich von dem Reichspostdampfer "Manila" angelaufen.

Krauß.