Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band I, S. 627 f.

Fischer, Gustav Adolf, Dr. med., Afrikaforscher, geb. 3. März 1848 zu Barmen, gest. 11. Nov. 1887 zu Berlin. Bereiste 1878 mit den Gebrüdern Denhardt (s.d.) den Tana und unternahm 1882/83 im Auftrage der Geogr. Ges. zu Hamburg eine sehr erfolgreiche Expedition in das Massaigebiet. Er erforschte hierbei eingehend den Natronsee sowie seine vulkanische Umgebung und verfolgte die ostafrikanische Grabensenke bis zum Naiwaschasee. Die ersten zuverlässigen Nachrichten über das Massaivolk, große Sammlungen und vorzügliche Aufnahmen wurden heimgebracht. 1885/86 versuchte F., um das Schicksal Junkers (s.d.) aufzuklären, zu Emins Provinz vorzudringen, mußte aber am Victoriasee aus Mangel an Mitteln umkehren. Schriften: Das Massailand, Hamb. 1885 (Abdr. aus den Mitt. d. Geogr. Ges. zu Hamb. 1882/83); Mehr Licht im dunkeln Weltteil, Hamb. 1885; ferner Peterm. Mitt. 1886,1895.