Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band I, S. 642

Fliegen, Zweiflügler (s.d.), welche im Gegensatz zu den Mücken kurze Fühler und einen gedrungenen Körper besitzen. Für die afrikanischen Schutzgebiete haben die Tsetsefliegen (s.d.) eine besondere Bedeutung.