Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band I, S. 674

Ga (das a ist nasal zu sprechen), Bezeichnung für die Sprache der Bevölkerung des Akragebietes in der englischen Goldküstenkolonie. Diese Sprachenbezeichnung wird auch für eine Völkergruppe, die sog. Ga - Völkergruppe, angewendet, welche ihren Hauptsitz im südöstlichsten Teil der englischen Goldküstenkolonie zwischen Akra und dem unteren Volta hat. Die Ga -Sprache wird gesprochen im Gebiet von Akra von schätzungsweise 30 - 40 000 Menschen und in den Gebieten von Ada und Krobo von über 80 000 Menschen. Die Sprachen von Ada und Krobo sollen die älteren Mundarten, die Sprache von Akra einen verhältnismäßig neueren Dialekt darstellen. Splitter der Ga - Völkergruppe befinden sich auch in Togo; ihr gehören an. die Bewohner der Landschaft Agotime (s.d.) im Verwaltungsbezirk Misahöhe und der Landschaften Essé Sogbedji und Adángbe am Haho in den Verwaltungsbezirken Anecho und Lome-Land; im Dorfe Bassé der Landschaft Akposso im Verwaltungsbezirk Atakpame wird gleichfalls Ga gesprochen.

Literatur: J. G. Christaller, A Dictionary of the Asante and Fante Language called Tshi, Basel 1881. - Derselbe, Ch. W. Locker und J. Zimmermann, A Dictionary, English, Tshi (Asante), Akra, Basel 1874. -J. Zimmermann, A Grammatical Sketch of the Akra or Ga - Language with some Specimens of it from the Mouth of the Natives, and a Vocabulary of the same, with an Appendix on the Adanme - Dialect, Stuttg. 1858.

v. Zech.