Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band I, S. 675

Gaiesibberge, auch Gaiesebberge, 3 - 400 m hohe, schmale, aus dem Hochlande nördlich vom unteren Swakop in Deutsch-Südwestafrika emporragende, weithin sichtbare Bergkette mit sehr schroffen Wänden.

Dove.