Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band I, S. 675

Galadima, in der Haussasprache gebräuchliches Wort mit der Bedeutung Minister des Innern. In den Mohammedanerniederlassungen Nordtogos ist G. ein Würdenträger, welcher nach dem Imam - (Limam; s. Imam ) die erste Stellung einnimmt.

v. Zech.