Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band I, S. 678

Gardner- oder Gardenerinseln, die beiden InseIn Tatau (s.d.) und Tabar (s.d.) im Bismarckarchipel (Deutsch-Neuguinea), die durch einen schmalen Kanal getrennt sind und früher für eine Insel gehalten wurden (so von Le Maire 1616).