Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band I, S. 706

Gepard, Cynaelurus, Gattung der Katzen, hochbeinige Tiere von der Größe eines Leoparden, mit langem, schwarzgeflecktem Schwanze, kurzer Nackenmähne und rundlichen, nicht in Gruppen angeordneten, dunklen Flecken auf dem Körper. G. kommen in Deutsch-Südwestafrika und Deutsch-Ostafrika vor, vielleicht auch im Hinterlande von Togo und in den Steppengebieten von Kamerun; sie sind bis Südwestasien und bis zur Indischen Wüste verbreitet und werden in Asien zur Jagd abgerichtet. Die Felle kommen vereinzelt in den Handel, gelten aber nicht viel.

Matschie.