Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band I, S. 751

Graupeln bestehen aus graupen- bis erbsengroßen, leichten, rundlichen Körnern, die völlig undurchsichtig sind und wie kleine Schneebällchen aussehen. Über ihre Verbreitung in unseren Kolonien s. Niederschläge.