Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band I, S. 751

Gravenreuth, Karl, Frhr. v., Hauptmann, geb. 12. Dez. 1858 zu Augsburg, gest. 16. Nov. 1891 bei Buea (Kamerun). G. wurde 1878 Leutnant in der bayerischen Armee, von 1885 - 88 war er beurlaubt und im Dienste der Deutsch-Ostafrikanischen Gesellschaft (s.d.), wobei er sich besonders durch die Verteidigung Bagamojos gegen Buschiris (s.d). Übermacht auszeichnete. 1889 wurde er à la suite gestellt und als Chef in die Wissmanntruppe eingereiht. Das Zurückschlagen der gegen die Küste vordringenden Mafitihorden war eine besonders anerkannte Waffenleistung G.s. 1891 begab er sich nach Kamerun und fiel bald nach seiner Ankunft in einem Gefecht gegen die Bakwiriansiedlung Buea. Am 27. Jan. 1894 wurde auf der Joßplatte von Duala ein Denkmal für den verdienten Afrikakämpfer enthüllt.