Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band I, S. 769

Guam oder Guahan, die südlichste Insel der Marianen (Deutsch-Neuguinea), mit 510 qkm Fläche auch die größte. G. wurde 1521 von Magalhaes entdeckt, im spanisch - amerikanischen Krieg 1898 von den Nordamerikanern besetzt und behalten. G. hat 11 000 Einwohner und Käbelverbindung mit Jap, Menado, Manila und San Franzisko.