Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band II, S. 39

Hansemann, Adolph v., Geh. Kommerzienrat, geb. 27. Juli 1826 zu Aachen, gest. 9. Dez. 1903 in Berlin. Seit 1857 neben seinem Vater, David H., Geschäftsinhaber der von diesem begründeten Diskontogesellschaft, hat er bis zu seinem Tode, also fast ein halbes Jahrhundert lang, an der Spitze dieser Großbank gestanden, die sich unter seiner Leitung zu einem Weltinstitut entwickelte und heute ihre Tätigkeit über alle Erdteile erstreckt. Ein glühender Patriot, ist er auch einer der weitblickendsten und erfolgreichsten Pioniere der kolonialen Bestrebungen in Deutschland gewesen. Er war es, der 1880 in einer Denkschrift dem Fürsten Bismarck das Programm deutscher Kolonialpolitik in der Südsee entwickelte und unbeirrt durch die ablehnende Haltung des Reichstages tatkräftig eingriff, um zunächst die durch englische Gläubiger gefährdete Deutsche Handels- und Plantagengesellschaft der Südsee (s.d.) mit ihren Niederlassungen dem deutschen Volke zu erhalten. Damit schuf er die Voraussetzung für den späteren Erwerb Samoas. Dann rüstete er eine Forschungsexpedition zur Besitzergreifung Neuguineas aus und rief im Zusammenhange damit die Neuguinea- Kompagnie (s.d.) ins Leben. Deutsch-Südwestafrika verdankt ihm den Bergbaubetrieb in Otavi und die Erbauung der Otavibahn durch die von ihm nach jahrelanger mühevoller Vorarbeit gegründete Otavi-Minen- und Eisenbahngesellschaft (s.d.). Für die deutschen Interessen in Ostasien schuf er durch die 1889 erfolgte Gründung der Deutsch- Asiatischen Bank (s.d.) den kräftigsten Stützpunkt, und ebenso ist er nach der Besitzergreifung Kiautschous der Schöpfer der deutschen Bergbau- und Eisenbahnunternehmungen in Schantung gewesen. Dem deutschen Handelsverkehr mit Südamerika haben die Brasilianische Bank für Deutschland und die Bank für Chile und Deutschland, beide von der Diskontogesellschaft in Gemeinschaft mit der Norddeutschen Bank in Hamburg gegründet, die wertvollsten Dienste geleistet. Dem Kolonialrat (s.d.) gehörte v. H. vom Jahre 1891 bis zu seinem Tode an.