Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band II, S. 40

Hansing & Co., Hamburg. Gegründet 1816. Seit 1829 Firma: Hansing & Co. Betreibt Im- und Exporthandel (früher auch Schiffahrt). 1853 wurde ein eigener Agent in Sansibar eingesetzt. Seit 1872 werden die ostafrikanischen Geschäfte unter der Firma Hansing & Co. geführt. 1886 wurden die Zweigniederlassungen in Mozambique an die Firma Wm. Philippi & Co. abgetreten. Nach der Aufteilung der Festlandsgebiete zwischen Deutschland und England errichtete die Firma auch Geschäfte an der Küste und im Innern. (Die Zweigniederlassungen in Kilwa, Mwaya, Wiedhafen und Bagamojo und die Pflanzung Kitopeni sind später wieder geschlossen.) Heute hat die Firma Zweigniederlassungen an folgenden Plätzen (aufgeführt in der Reihenfolge ihrer Errichtung): Sansibar, Daressalam, Mombassa (Brit.-Ostafrika), Tabora und Nairobi (Brit.Ostafrika). Für gemeinschaftliche Rechnung mit der Deutsch-Ostafrikanischen Gesellschaft bestehen folgende Zweigniederlassungen: Muansa, Entebbe, Jinja (Uganda) und Kilo (Belg.-Kongo). In Bombay ist die Firma seit 1896 durch die Firma A. Strandes & Co. vertreten.