Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band II, S. 44

Hasen, Lepus, fehlen in Deutsch- Neuguinea und in den übrigen Schutzgebieten der Südsee. In Kiautschou lebt ein Hase, der mit unserer deutschen Art große Ähnlichkeit hat (L. stegmanni), aus Togo ist ein kleiner Hase (L. zechi) beschrieben worden, aus Deutsch-Ostafrika ein langohriger (L. victoriae); aber wahrscheinlich leben in Deutsch-Ostafrika wenigstens in manchen Gegenden zwei sehr verschiedene nebeneinander, die noch genau untersucht werden müssen. Aus Deutsch-Südwestafrika hat man sogar drei verschiedene Formen aus derselben Gegend festgestellt, den Klipphasen, Pronolagus der crassicaudatus-Gruppe mit brauner Schwanzoberseite, und zwei Formen mit schwarzer Schwanzoberseite, den kleineren Vlackte Haas, Lepus der capensis-Gruppe und den größeren und langohrigen Kool Haas, Lepus der saxatilis-Gruppe.

Matschie.