Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band II, S. 133

Junker, Wilhelm, Dr. med., Afrikaforscher, geb. 6. April 1840 zu Moskau, gest. 18. Febr. 1892 zu Petersburg. J. bereiste 1873/74 Tunis, 1875/78 Ägypten, das Bahr-el-Ghazal- Gebiet und die Länder weiter südlich bis zum Quellsystem des Uelle. 1879/86 dehnte J. seine Forschungen weiter über Dar Fertit, die Niam-Niam- und Monbuttuländer aus. Durch den Mahdistenaufstand von Ägypten abgeschnitten, hielt er sich 1884/85 bei Emin zu Lado auf. Von dort erreichte er über Unyoro, Uganda, Tabora die deutsch-ostafrikanische Küste bei Bagamojo. J. war vortrefflicher Kenner der Verhältnisse des östlichen Sudan. Schriften: Reisen in Afrika, Wien und Olmütz 1889/91, 3 Bde.