Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band II, S. 143

Kaie (Ghaie) oder Tawurwur, 222 m hoher, tätiger Vulkan im Osten des Matupihafens auf der Gazellehalbinsel (Neupommern, Deutsch-Neuguinea) mit noch arbeitenden Fumarolen. Ausbrüche des K. sind bekannt aus den Jahren 1767, 1791, um 1840 und 1878 (s. Vulkane).