Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band II, S. 370

Kpeme, kleiner Küstenort im Verwaltungsbezirk Anecho in Togo. Sein Name (Kpe = Felsen) steht in Beziehung zu dem dort im Meere anstehenden Sandsteinriff. Bei K. befinden sich das Hauptpflanzungsgebiet der K.- Pflanzungsgesellschaft (s. d.). In K. sind eine Sisalaufbereitungsanlage und eine Baumwollentkernerei in Betrieb. Mittlere jährliche Regenmenge 797 mm (Mittel aus 11 Beobachtungsjahren).

v. Zech.