Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band II, S. 385

Kudicke, Dr. Heinrich Robert Hellmuth, Ksl. Regierungsarzt in Deutsch- Ostafrika, Stabsarzt a. D., geb. in Pr.-Eylau (Kreis Eylau) am 12. Dez. 1876. Universitätsausbildung auf der Kaiser-Wilhelms-Akademie in Berlin, 1900 Assistenzarzt, seit 1902 bei der Schutztruppe für Deutsch-Ostafrika, 1907 Teilnahme an der Schlafkrankheitsexpedition von Robert Koch (s.d.), 1913 Leiter des Instituts für Seuchenbekämpfung in Daressalam nach erfolgtem Ausscheiden aus der Schutztruppe. Schriften: Ein Beitrag zur Kenntnis der menschlichen Trypanosomenkrankheit, Zentralbl. f. Bakteriologie usw. 1905; Beiträge zur Biologie der Trypanosomen, ebenda 1911; Zur Ätiologie der Schlafkrankheit, Arch. f. Schiffs- u. Tropenhyg. 1908; Bekämpfung der Schlafkrankheit im Bezirk Bukoba am Victoriasee (Deutsch-Ostafrika), ebenda 1911; Behandlungsergebnisse bei der Schlafkrankheitsbekämpfung im Bezirk Bukoba, ebenda 1912; Bericht über Fangversuche mit Cleves Tsetseleim, ebenda 1912.