Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band II, S. 390

Kultus, die nach festen Regeln stattfindenden Handlungen, die der Verehrung für eine Gottheit Ausdruck geben. Sie sollen bei den Teilnehmern eine einheitliche, auf die Gottheit gerichtete Stimmung erzeugen und diese selbst zu einer den Menschen wohltätigen Reaktion veranlassen (s. Religionen der Eingeborenen).

Thilenius.