Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band II, S. 443

Laute, Saiteninstrument mit stabförmigem Saitenträger und zur Decke des Resonanzkörpers paralleler Saitenebene; der Resonanzkörper ist schalenförmig (eigentliche L.) oder kastenförmig (Gitarren). In Westafrika (Kamerun, Deutsch-Südwestafrika) einheimisch sind Gitarren, deren Saiten jede durch einen besonderen gebogenen (federnden) Saitenträger gespannt werden (Bogen-Gitarre, s. Tafel 144). L. mit einem einzigen Saitenträger kommen in Afrika nur in islamitisch beeinflußten Gebieten vor; diese werden entweder gezupft oder mit dem Bogen gestrichen (Streich-L.). Eine Abart der Gitarre, mit gezahntem Steg und zur Resonanzdecke senkrechter Saitenebene (Harfengitarre) findet sich in Togo (s. Tafel 147). S.a. Musikinstrumente.

v. Hornbostel.