Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band II, S. 468

Luschan, Felix v., Geh. Regierungsrat, Professor, Dr. med. u. phil., geb. 11. Aug. 1854 zu Hollabrunn bei Wien. Studierte Medizin in Wien und Anthropologie in Paris. 1878/79 Militärarzt bei der Okkupationsarmee in Bosnien, Reisen in Dalmatien, Montenegro, Albanien. 1882 Privatdozent an der Universität Wien, 1885 Assistent am Museum für Völkerkunde in Berlin, 1904/11 Direktor an diesem Museum. L. habilitierte sich 1888 an der Universität in Berlin und wurde dort 1904 a. o., 1911 o. Professor. Er machte zahlreiche wissenschaftliche Reisen nach Vorderasien und Ägypten, 1905 auch nach Südafrika. Zwischen 1888 und 1902 leitete er mehrfach die Ausgrabungen von Sendschirli in Nordsyrien. Schriften: Beiträge zur Völkerkunde der deutschen Schutzgebiete, Berl. 1897.