Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band II, S. 523

Maße und Gewichte. 1. Längenmaße. 2. Flächenmaße. 3. Hohlmaße. 4. Gewichte. 5. Besondere Bestimmungen in den einzelnen Kolonien.

1 . Längenmaße. Das metrische System ist fast in allen Kulturstaaten amtlich eingeführt mit Ausnahme von England und seinen Kolonien, Rußland und den Vereinigten Staaten. Wegen der in der Literatur noch öfters vorkommenden alten Längenbezeichnungen seien hier einige Vergleichsangaben angeführt:

1 preuß. Dezimalfuß 1,2000 Rhein. Fuß = 1,159417 Paris. Fuß 1,235666 engl. Fuß = 0,376624 m.
1 Rhein. Fuß = 0,833333 preuß. Dezimalfuß = 0,9661806 Paris. Fuß = 1,029722 engl. Fuß = 0,383853 m.
1 engl. Fuß = 0,304794 m; 1 Paris. Fuß = 0,324839 m; 1 m = 3,280869 engl. Fuß; 1 m = 3,186200 Paris. Fuß.
1 geogr. Meile (15 = 1 Äquatorgrad) = 7,420438 km.
1 km = 0,134763 geogr. Meile = 0,621382 engl. Meile.
1 russ. Werst = 1,066781 km = 0,143762 geogr. Meile.
1 Yard = 0,914392 m; 1 m = 1,093623 Yards.
1 engl. Faden = 1,828767 m = 2 Yards; 1 m = 0,546816 Fathoms.
1 Äquatorgrad = 111306,58 m.
1 nautische (See-)Meile = 1855,11 m; 1 engl. (Statute) Mile = 1609,315 m.
1 km = 0,621382 Statute Miles; 1 London oder gewöhnliche englische Meile = 5000 Fuß = 1523,972 m; 1 km = 0,656179 London Miles.
1 alte preuß. Rute = 12 Fuß = 3,766242 m.
1 m = 3,078444 Paris. Fuß = 3,280899 engl. Fuß = 3,186200 rheinische Fuß = 2,655166 preuß. Dezimialfuß.

Die englischen L. sind:

Mile Furlongs Chaines Poles Yards Feet Inches
1 8 80 320 1760 5280 8000
  1 10 40 220 660 1000
    1 4 22 66 100
      1 5,5 16,5 25

Im Kapland sind die L.:

Mile Roods Feet Inches
1 425,94385 - -
  1 12 -
    1 12

 

 


1 Cape Roods = 12,396 engl. Fuß = 4,132 Yards.
1 Cape Fuß = 0,314855 m.

In China bildet die Längeneinheit die chinesische Meile oder Li. 1 Li = 360 Pu (Faden) = 1800 Tschi (Fuß). 1 Tschang (Rute = 2 Faden) = 10 Tschi = 100 Tsun (Zoll) = 1000 Fan (Linien). Die Werte für diese Maße schwanken stark. In den Vertragshäfen wird 1 Li meist = 644,58 m, 1 Tschi = 35,813 cm gerechnet, sonst auch 1 Li = 447,19 oder 575,5 m. In Kiautschou rechnet man jetzt 1 Li = 500 m.

2. Flächenmaße, mit der Einführung des metrischen Systems in der Mehrzahl der Kulturländer ist das System der F. sehr vereinfacht
1 qm = 100 qdm = 10000 qcm = 1000000 qmm.
1 Ar (a) = 100 qm, 1 Hektar (ha) = 100 a = 10000 qm; 1 qkm = 1000000 qm = 10000 a = 100 ha.


1 engl. Quadratmeile = 2,5898945 qkm; 1 qkm = 0,3861161 engl. Quadratmeile = 0,018161 deutsch. Quadratmeile.
1 alte deutsch. Quadratmeile (=55,0629 qkm) = 21,26067 engl. Quadratmeilen = 5506,29 ha = 21566 preuß. Morgen.
1 engl. Quadratmeile = 0,0470352 alte deutsche Quadratmeile.
1 qkm = 0,8787184 russ. Quadratwerst; 1 russ. Quadratwerst = 1,138021 qkm.
1 ha = 2,471143 englische Acres; 1 Acre = 0,404671 ha; 1 ha = 0,915332 russ. Dessjatina; 1 Dessjatina = 109,25 a.

Im Kapland gelten noch besondere F. bei der Landesvermessung. Die Einheit bildet der
Capsche Morgen = 8565,18 qm = 85,65 a = 0,8565 ha.

Morgen Square Roods Square Feet Square Inch
1 600 - -
  2 144 -
    1 144

1 engl. Quadratmeile hat 302,38027 Capsche Morgen.
1 Capscher Morgen hat 2,11654 engl. Acres oder 0,00331 engl. Quadratmeilen.

Zum Vergleich sei noch erwähnt, daß ein alter preuß. Morgen = 25,532 a = 2553,2 qm; 1 a = 0,039166 preuß. Morgen ist und eine alte preuß. Quadratrute = 14,18458 qm umfaßt (1 Morgen = 180 Quadratruten). Mit Rücksicht auf Kiautschou ist noch zu bemerken, daß von den chinesischen F., deren Werte je nach der Örtlichkeit aber stark schwanken, 1 Máu (chines. Acker) = 6,668 a (auch 631 qm), 1 King (= 100 Máu) = 6,668 ha (auch 2453 qm), 1 Quadrat-Li = 0,198226 qkm, 1 qkm = 5,04474 Quadrat-Li, 1 ha = 0,149968 King, 1 a = 0,149968 Máu ist. In Kiauschou rechnet man jetzt 1 Máu oder Mou = 921 qm.

Danckelman.

3. Hohlmaße sind Raummaße in Gestalt von Gefäßen bestimmter Form und Größe zur Abmessung von Flüssigkeiten oder trockener Substanzen. In Deutschland und anderen Ländern, in denen das metrische System eingeführt ist, von Flüssigkeitsmaßen das Liter; 11 Wasser wiegt bei 4°C = 1 kg (s. Gewichte), 1 Hektoliter (hl) = 100 1. Von Trockenmaßen in Deutschland früher der Scheffel, namentlich in der Landwirtschaft gebräuchlich; seit Einführung des metrischen Systems geschieht die Abmessung durch Gewichtsbestimmung (kg bzw. dz; s. Gewichte). In England ist die Gallone (gallon) die Einheit des Hohlmaßes für feste schüttbare und für flüssige Substanzen. 1 Imperialgallon = 4,544 1 = 4 Quarters = 8 Pints = 32 Gills. In Ländern englischer Zunge der Bushel = 1/8 Quarter = 8 Gallonen, besonders im Getreide-, Mehl- und Salzhandel eingeführt. Das Gewicht eines Bushels richtet sich nach Korngröße und spezifischem Gewicht der betreffenden Substanz; so ist z.B. in New York das Gewicht eines bushels Weizen zu 60 und Mais zu 56 lbs (s. 4. Gewichte) angenommen. Im britischen Reich 1 Imperialbushel = 36,348 1; ihm entspricht z.B. 1/2 cwt (s. Gewichte) Weizenmehl.

4. Gewichte. Im Kleinhandel Ostafrikas werden noch vielfach die arabischen (Sansibar-) und englischen Gewichtseinheiten benutzt, in Kiautschou die chinesischen. 1 kg= 1000 g; 1 g = 10 dg = 100 cg = 1000 mg. 1 t = 10 dz = 1000 kg. 1 preußisches Pfund = 500 g. - Eng1and und Kolonien sowie Vereinigte Staaten: 1 lb (engl. Pfund, Avoir du pois - Pound) = 453,593 g = 16 Unzen (Ounces) = 256 Drachmen (Drams) = 7680 Gran (Avdp - Grains). 1 Ton (Tonne) = 200 cwt (Zentner, Hundredweight, Centweight) = 2240 lbs. - In vielen Plätzen der Vereinigten Staaten (z.B. New York) sowie einigen englischen Kolonien (z.B. Kanada, Jamaika, Sandwichinseln) wird indessen die Tonne zu 2000 lbs, der Zentner (unter dem Namen "Cental") zu 100 lbs angenommen. - Rußland: 1 russ. Pfund= 409,5 g; 1 Pud = 40 russ. Pfund. - China: 1 Katti (Catty) = 604,79 g; 1 Pikul=100 Katti. Sansibar: 1 Frasil (Frassila, Frassla) 12 Mönn (Maunds) = 16,166 kg.

Busse.

5. Besondere Bestimmungen in den einzelnen Kolonien.

- In Deutsch-Ostafrika gelten nach der GouvV. vom 15. Nov. 1912 (abgedruckt im KolBl. Nr. 3 von 1913, Seite 87) die §§ 3-5 der Maß-und Gewichtsordnung für das Deutsche Reich. Nach § 2 der GouvV. kann jedoch durch Bekanntmachung des Gouverneurs für bestimmte Arten von Betrieben sowie für bestimmte Waren, insbesondere für den Verkehr von und nach dem Auslande, die Anwendung und Bereithaltung auch anderer Maße und Gewichte gestattet werden. Die Eichung erfolgt nach § 3 der Verordnung durch Eichbehörden, deren Zahl und Sitz durch Bekanntmachung des Gouverneurs bestimmt wird.- Bei der Eichung sind die vom Gouverneur noch festzusetzenden Stempel- und Jahreszeichen anzuwenden. Eingeführte, nicht gebrauchte Meßgeräte, welche von einem Staats- oder Gemeindeeichamt innerhalb des Deutschen Reichs oder der Ksl. Deutschen Normal-Eichungskommission nach den Vorschriften der Maß- und Gewichtsordnung f ür das Deutsche Reich geeicht sind, dürfen nach § 4 der Verordnung ohne Neueichung angewendet werden. Die Verordnung ist am 1. April 1913 in Kraft getreten.

- In Deutsch- Südwestafrika sind durch GouvV. Vom 8. Nov. 1899 (veröffentlicht im KolBl. 1900,55) die deutschen Maße und Gewichte eingeführt. Als Eichbehörden fungieren die Bezirks- und Distriktsämter des Schutzgebietes. In der Verordnung ist bestimmt, daß nur solche Maße und Gewichte verwendet werden dürfen, die. von den zuständigen Bezirks- oder Distriktsämtern gestempelt worden sind.

- Auch in Kamerun und Deutsch-Neuguinea dürfen für das Zumessen und Zuwiegen von Waren im öffentlichen Verkehr nur die Maße und Gewichte der Maß- und Gewichtsordnung für das Deutsche Reich angewendet werden (s. für Kamerun: GouvV. vom 6. April 1894 [KolBl. 1894, 301]; für Deutsch-Neuguinea: GouvV. vom 27. Aug. 1912 [Amtsbl. 1912, 185]). Besondere Eichbehörden bestehen in diesen Schutzgebieten bisher nicht.

- In Togo finden nach der GouvV. vom 15. Febr. 1897 (KolBl. 1897, - 225) und Bek. vom 28. Juli 1909 (Kol.Bl. 1909, 886) die im Deutschen Reich bestehenden gesetzlichen Vorschriften Anwendung auf das Zumessen und Zuwägen von Palmkernen und Palmöl. Zugelassen sind nur Maße von folgenden Größen:für Palmkerne 100, 50, 20, 10, 5, 2, 1, 0,5 1 für Palmöl -, -, 20, 10, 5, 2, 1, 0,5 1 Bei den vor die Verwaltungsbehörden dieses Schutzgebiets gebrachten Rechtssachen wird, sofern die Maß- und Gewichtsangaben nicht auf Meter, Ar, Liter und Kilogramm und deren Teilbetrag oder Vielfaches lauten, die Umrechnung in diese Werte gegen eine Sondergebühr von Amts wegen vorgenommen.

- In Samoa bestehen über das Zumessen und Zuwägen von Waren im öffentlichen Verkehr noch keine amtlichen Vorschriften. Die insulare Lage des Schutzgebiets inmitten der amerikanisehen und englischen Interessensphäre hat es bis jetzt nicht ratsam erscheinen lassen, den dortigen Gewerbetreibenden die ausschließliche Benutzung der deutschen Maße und Gewichte vorzuschreiben. Es worden somit daselbst im Handelsverkehr neben den deutschen auch noch ausländische, namentlich englische Maße und Gewichte verwendet.

- In Kiautschou gilt für die Verwendung heimischer Maße und Gewichte die Bek. des Gouv. vom 18. Sept. 1905 (Amtsbl. 1905, 187), danach wiegt die Unze (Liang) 36,1 g und das Katti (Tschin) 577,6 g. Das Hohlmaß Tou enthält 54,0408 1 und das Kuan 0,5784 Liter. Ein Katti wird zu 16 Liang, ein Tou zu 96 Kuan gerechnet. Von den Längenmaßen muß der Tischlerfuß 320 mm und der Schneiderfuß 340 mm enthalten.

Krauß.