Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band II, S. 480

Maistre, Casimir, französischer Forschungsreisender geb. 24. Sept. 1867 zu Villeneuvette bei Clermont (Herault). M. drang 1892 von Bangui am Ubangi durch fast unbekanntes Gebiet den Gribingui abwärts bis Mandjatezze, dann über Dai, Palem (wo er Nachtigals Route erreichte), Lai, Lame, Garua nach Jola vor und sicherte auf diesem Zuge durch Verträge der französischen Kolonialherrschaft ausgedehnte Gebiete. Von Jola begab er sich nach Ibi und von dort zu Schiff nach der Küste. M. war außerdem in der Erforschung Madagaskars tätig und lebt jetzt zu Villeneuvette. Schriften: Travers l'Afrique Centrale du Congo au Niger. Paris 1895. - Konstruktionen seiner Routen in Bulletin de la Soe. de Geogr., Bd. XVI (1895).