Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band II, S. 502

Mara, Fluß in Deutsch- Ostafrika, mündet, von Osten kommend , in die Marabucht des Ostufers des Victoriasees (s.d.), an deren Südufer die Orte Musoma (s.d.) und Njawangi liegen. Es ist der einzige Fluß des deutschen Ostufers, der das ganze Jahr Wasser führt. Sein Hauptquellfluß ist der Ngare Davash, der auf dem Höhenwaldgebiet der britischen Landschaft Mau unter 3 /4° s. Br. entspringt. Von hier zur Mündung ist die Länge des M. ungefähr 280 km.

Uhlig.