Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band II, S. 532

Mbemkuru, ungefähr 320 km langer Grenzfluß der Bezirke Lindi (s.d.) und Kilwa (s.d.) in Deutsch-Ostafrika. Er entspringt in etwa 600 m Meereshöhe in Donde, fließt nach Ostnordost, also in der Hauptrichtung der Entwässerung des südlichen Vorlandes von Deutsch-Ostafrika (s.d. 3 und 5). Etwa 80 km vor seiner Mündung beginnt er die kleinen, nördlichen Plateaulandschaften zu durchbrechen. Er führt stets Wasser, im Oberlauf während der Trockenzeit allerdings nur unter dem Sande. Der M. mündet südlich der Bucht von Kiswere in die kleine, flache, sandige Msungubucht (s.d.).

Uhlig.