Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band II, S. 588

Monazit, (CeLa)PO4, sehr seltenes rotes, rotbraunes bzw. gelbbraunes, hartes Mineral von hohem spezifischen Gewicht (4,9-5,3), das sich auf primärer Lagerstätte in granitischen und Pegmatitgängen findet, auf sekundärer Lagerstätte angereichert in "Seifen" (Flußablagerungen) in der Nähe solcher Pegmatitgebiete auftritt. Es ist besonders wertvoll und wichtig durch seinen 1/2-7% betragenden Gehalt an Thorerde (ThO2), dem Rohmaterial für die Glühstrumptindustrie. M. ist in geringen Mengen in Zinnerz führenden Pegmatitgängen am Erongo und in den Alluvionen der in der Nähe befindlichen Flüsse des Hererolandes in Deutsch-Südwestafrika gefunden; ebenso in Flußsanden der Mkata- Ebene (s.d.) in Deutsch-Ostafrika.