Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band II, S. 624

Nautilus oder Schiffsboot nennt man ein im indopazifischen Ozean lebendes Weichtier, welches mit den Tintenfischen nahe verwandt ist. Wie die Tintenfische besitzt es mehrere Fühler, die aber nicht mit Saugnäpfen versehen sind (s. Tafel 191/92, Abb. 23). Statt der Augenlinse ist ein Loch vorhanden. Die Schale besteht aus zahlreichen Kammern, von denen nur die größte, letzte bewohnt ist, während die andern mit Luft gefüllt sind. Der N. lebt in Tiefen von 50 - 200 m und wird (in der Blanchebucht Neupommerns) mittels Reusen gefangen. Als Köder benutzt man zerschnittene Fische.

Dahl.