Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band II, S. 633

Neu-Langenburg, seit 1901 der Amtssitz des Bezirks Langenburg (s.d.) in Deutsch-Ostafrika, liegt 1510 m ü. d. M. in Ober-Konde, sehr gesund und frei an der deutschen Straße vom Njassa (s. Muaja) zum Tanganjika (Klima s. Konde und Deutsch-Ostafrika 4, Tabellen). Zwei der zehn Kaufläden des Ortes gehören Europäern. Die Farbige Polizei ist 66 Mann stark. N.-L. hat Post und heliographische Verbindung über Muaja (s.d.) und Massoko (s. Langenburg) nach Alt-Langenburg (s.d.), von dort über Mwakete (s.d.) und Ubena (s.d.) nach Neu-Iringa (s.d.).

Uhlig.