Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band II, S. 647

Neutrale Zone im Hinterland von Togo. Sie wurde mit England durch Notenaustausch vom 12. bzw. 14. März 1888 vereinbart und umfaßte das Gebiet zwischen 1°35' w. Gr. und 0°22' ö. Gr. und zwischen dem Parallel der Dakamündung in den Volta (8°7'49" n. Br.) und dem 10° n. Br. In diesem so umgrenzten Viereck verzichteten Deutschland und England darauf, Schutzverträge abzuschließen, politische Rechte zu erwerben und Einflüsse auszuüben. Aufgehoben durch das deutsch- englische (Samoa-) Abkommen vom 14. Nov. 1899. Aufgeteilt zwischen Deutschland und England durch das Protokoll vom 5. März 1901 und durch Notenaustausch vom 25. Juni 1904. Grenzvermarkung im Herbst 1904. S. a. Grenzexpeditionen unter Art. Grenzfestsetzungen.

Danckelman.