Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band II, S. 653

Ninigo oder Schachbrettinseln, Echiquier, Chessboard, Gruppe zahlreicher kleiner, z. T. bewohnter Koralleninseln innerhalb eines elliptischen Riffs zwischen 1° 5'-1° 40' s. Br. und 144°-144 1/2° ö. L. im Bismarckarchipel (Deutsch-Neuguinea). N. wurde 1545 von Ortiz de Retes entdeckt, 1768 von Bougainville (s.d.) wiedergefunden.

Sapper.

Die Bevölkerung ist sehr gering an Zahl und in starkem Rückgang begriffen. Näheres über sie s. Paramikronesier. Verwaltungstechnisch untersteht N. dem Stationsleiter in Manus auf den Admiralitätsinseln (s.d.). Außer einigen Angestellten der Firma Heinrich Rudolf Wahlen (s.d.), die ihren Hauptsitz auf Maron (Hermitinseln) hat, befinden sich europäische Niederlassungen auf der Gruppe nicht. Das Hauptausfuhrprodukt ist die Kopra, die von der eben erwähnten Firma auf den Markt gebracht wird.

Krauß.