Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band II, S. 653

Nissan oder Grüne Inseln, Sir Charles Hardy-Inseln, Caymana- Inseln, ein bewohntes, gehobenes Atoll des Bismarckarchipels, nördlich von Buka. Die gleichnamige Hauptinsel hat Höhen bis 16 m und eine Händlerstation (s. Tafel 152). Im Norden sind der Hauptinsel die kleineren Koralleninseln Pinipil, Matanesa, Tsirot (Sirot) und Barahún vorgelagert. N. wurde 1616 von Le Maire entdeckt.

Literatur: F. Krause, Zur Ethnographie der Insel Nissan im Jahrb. des Städt. Mus. f. Völkerkunde zu Leipzig Bd. 1 (1906). Lpz. 1907.

Sapper.