Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band II, S. 663

Nunplateau. Das N. liegt im Westen der Hochfläche von Südadamaua in Kamerun, und zwar als westlichster Teil der zweiten Stufe derselben (s. Kamerun, 2. Bodengestaltung). Es hat eine durchschnittliche Höhe von 1300 bis 1500 m, die durch einzelne schroff aufsteigende Erhebungen überragt wird, wie z.B. den Bali Kumbat. - Im Osten bildet eine Reihe von vulkanischen Massiven, die Mbamberge, der Nkogam und der Batpit den Abschluß des N. Seinen Namen hat das N. von dem es entwässernden Fluß Nun (s.d.). Die Vegetation wird meist von Gras gebildet, und nur einige Flüsse werden von Galeriewäldern begleitet. Die Bewohner des N. sind Sudanneger.

Passarge- Rathjens.