Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band II, S. 670

Oertzen, Gustav v., geb. 23. Jan. 1836 in Mecklenburg, gest. 1911; jur. Studium, Gutsbesitzer, 1875 zugeteilt dem Generalkonsulat Neuyork, 1879 Konsulatssekretär in Apia, 1885 Char. als Vizekonsul, dann Ksl. Kommissar in Matupi (Bismarckarchipel), 1887 beschäftigt im Kolonialreferat des Auswärtigen Amts, 1888 Konsul in Serajewo, 1895 in Le Havre, 1903 Char. als Generalkonsul, 1907 in den Ruhestand versetzt.