Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band II, S. 680

Onjatiberge, mächtige Bergkette im Quellgebiet des Weißen Nossob, innerhalb des zentralen Hochgebietes von Deutsch-Südwestafrika. Die O. beginnen im Osten des vom Windhuker Rivier durchzogenen Tales nicht weit von Okahandja. Ihre Haupterhebungen, die über 2000 m hoch ansteigen, ziehen mehr als 50 km weit in westöstlicher Richtung. Da sie ihrer Richtung nach als besonders regenreich gelten können, so spielen sie eine wichtige Rolle in der Wasserversorgung des erwähnten Quelllandes.

Dove.