Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band III, S. 28

Paviane, Papio , Gattung der altweltlichen Affen, ausgezeichnet durch eine ziemlich lange Hundeschnauze, stämmigen Körper und winklig getragenen Schwanz, der kürzer als der Rumpf ist. Die Gesäßschwielen sind sehr groß, die Füße lang und kräftig. Sie sind vom Sennar im östlichen Sudan und Senegambien nach Süden bis zum Kaplande verbreitet und werden in den Urwaldgebieten von Kamerun und der westlichen Teile des Kongobeckens durch den Mandrill und Drill ersetzt. Es sind schon 30 Rassen beschrieben worden, womit aber ihre Zahl noch lange nicht erschöpft ist. Von ihnen unterscheiden sich viele in der Färbung sehr, andere aber weichen nur in der Gestalt und der Schädelbildung auffallender voneinander ab, sind in der Färbung aber einander sehr ähnlich.Man kennt rotbraune, hellgraue, dunkelgraue, gelbe, schwarzgraue, olivengrüne, braune und rotgraue Rassen.

Matschie.