Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band III, S. 67

Plehn, Friedrich, kgl. Regierungsarzt, Prof., Dr. med., geh. zu Lubochin (Westpreußen) am 15. April 1862, gest. am 29. Aug. 1904. 1893 Regierungsarzt in Duala (Kamerun), 1895 in derselben Eigenschaft in Tanga (Deutsch-Ostafrika). 1901 wurde ihm der Charakter als Professor verliehen. 1903 aus dem Kolonialdienst ausgeschieden. Zuletzt als Leiter eines Sanatoriums in Heluan tätig. Von ihm sind veröffentlicht: Ätiologische und klinische Malariastudien, 1890, Verlag von Hirschwald; Über das Schwarzwasserfieber an der afrikanischen Westküste, D. Med. Wochenschr. 1895; Über die praktisch verwertbaren Erfolge der bisherigen ätiologischen Malariaforschung, Archiv f. Sch. u. Tropenhyg., 1897; Die Kamerunküste, Studien zur Klimatologie, Physiologie und Pathologie in den Tropen, 1898, Verlag von Hirschwald; Zur Ätiologie des Schwarzwasserfiebers, Arch. f Sch. u. Tropenhyg. 1899; Die neuesten Untersuchungen über Malariaprophylaxe in Italien und ihre tropenhygienisehe Bedeutung, ebendaselbst 1900; Über die Assanierung tropischer Malarialänder, ebendaselbst 1901; Über die praktischen Ergebnisse der neueren Malariaforschung und einige weitere Aufgaben derselben, D. Med. Wochenschr. 1901; Übergangsstationen für Tropenkranke, Arch. f. Schiffs- u. Tropenhyg. 1902; Tropenhygiene, Verlag von Fischer, Jena 1902.