Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band III, S. 181

Rohlfs, Gerhard, Afrikaforscher, geb. 14. April 1881 zu Vegesack, gest. 2. Juni 1896 zu Godesberg. Nach Beendigung seiner Schulzeit nahm R. 1850 an dem Kriege Schleswig Holsteins gegen Dänemark teil; nach 1851 studierte er an verschiedenen Universitäten Medizin und war 1855/61 freiwilliger Arzt der Fremdenlegion in Algerien. Dann wandte er sich nach Marokko, wo er Oberarzt der marokkanischen Armee und Leibarzt des Sultans wurde. Nachdem er sich mit Sprache und Sitten der Eingeboreenn völlig vertraut gemacht hatte, begann er mit der Ausführung seiner längst geplanten Forschungsreisen. 1862/63 drang er von Tanger an der marokkanischen Küste entlang in das Susgebiet und von dort durch Tafflelt nach Algerien vor. 1864 überschritt er den Hohen Atlas und gelangte durch Tafilelt, Tuat, Tikidelt nach Tripohs. 1865/67 machte R. eine berühmte Afrikadurchquerung von Tripolis nach Kuka und von dort durch die Fullastaaten an den unteren Benue und die Küste, die er bei Lagos erreichte. Von Kuka aus erforschte er durch einen Ausflug nach Mandara das heutige Nordkamerun. 1867 war er im Auftrage von König Wilhelm I. in Abessinien. 1869 erreichte er von Benghasi aus durch Barka und Libyen Alessandrien und stellte hierbei zum erstenmal die an dieser Strecke liegenden Depressionsgebiete fest. 1873/74 erforschte R. die ägyptischen Oasen Dachel, Farafrah und Siwah. 1878 gelang ihm unter ungeheuren Schwierigkeiten ein noch nicht wiederholter Vorstoß in die Gruppe der Kufraoasen. 1880/81 war R. Gesandter in Abessinien und 1884/85 Generalkonsul in Sansibar. R. steht in der Reihe der bedeutendsten Afrikaforscher. Sein Hauptforschungsfeld liegt im nordafrikanischen Wüstengebiet, insbesondere Libyen und Barka. Schriften: Reise durch Marokko, Brem. 1868 (4. Aufl., Norden 1884); G. R.s Reise durch Nordafrika, Peterm. Mitt. Ergh. 25 (1868) u. 34 (1872); Mein erster Aufenthalt in Marokko, Norden 1873 (3. Auf!. 1885); Von Tripolis nach Alexandrien, Brem. 1871 (3. Aufl., Norden 1885); Quer durch Afrika, Lpz. 1874; Drei Monate in der libyschen Wüste, Kassel 1875; Kufra, Lpz. 1881; Meine Mission nach Abessinien, Lpz. 1883; Quid novi ex Africa? Kassel 1886.