Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band III, S. 194

Rupie, altherkömmliche Sübermünze in Vorderindien, verschiedenen Gewichts, bis sie 1836 einheitlich auf 180 Grains Rauh- und 165 Grains Feingewicht festgestellt wurde. Diese Münze wurde durch den Handel über die Randgebiete des Indischen Ozeans verbreitet und so auch zur herrschenden Münze in Ostafrika, wo sie die Grundlage des Geldwesens in Sansibar wie in Britisch- und Deutsc -Ostafrika geworden ist. S. Geld 6.

Rathgen.