Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band III, S. 197

Sagada, kleine Landschaft im südöstlichsten Teile des Verwaltungsbezirks Atakpame (s.d.) in Togo mit gleichnamigem Hauptort. Die Bevölkerung gehört dem Stamm der Ewe (s.d.) an. In der Landschaft S. ist der Baumwollbau unter den Eingeborenen ziemlich verbreitet. - Der Hauptort S. liegt unfern des unteren Monu (s.d.). In S. sind 2 Baumwollentkernungsanlagen im Betrieb. S. ist durch eine für Kraftwagen fahrbare Straße an Nuatjä und somit an die Eisenbahn Lome Atakpame angeschlossen.

v. Zech.