Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band III, S. 305

Schrader, Carl, Dr., Geheimer Regierungsrat, geb. zu Braunschweig 1852, leitete 1882/83 die Südgeorgien - Expedition, darauf 1886/87 eine Expedition der Neuguinea- Kompagnie, der Max Hollrung (s.,d.) als Botaniker und C. Schneider als Geologe zugehörten. Die Expedition erforschte zunächst die Umgebung von Finschhafen und arbeitete 1887 unter anderem 4 Monate lang am Kaiserin-Augustafluß (besonders in den Dörfern Tsenap in 4° 17' sdl. Br. und 142° 16' östl. L. und Malu in 4° 12' sdl. Br. und 142° 54' östl. L.), nachdem Schrader schon im Vorjahre den Landeshauptmann Frhrn. v. Schleinitz (s.d.) auf seiner Fahrt diesen Fluß hinauf bis 141° 50' öst. L. und 4° 16' sdl. Br. begleitet hatte. Auch die Purdyinseln wurden 1887 untersucht (Nachrichten über Kaiser-Wilhelmsland und den Bismarckarchipel, Berl. 1885/88.) Er lebt zurzeit als Reichsinspektor für Seeschifferprüfungen zu Berlin.