Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band III, S. 327

Schweinfurth, Georg August, Professor, Dr. phil. et (h. c.) med., geb. 29. Dez. 1836 zu Riga. S. unternahm 1864 - 66 Forschungsreisen besonders auf botanischem Gebiete in Ägypten und dem östlichen Sudan. Im Auftrage der Akademie der Wissenschaften zu Berlin dehnte er 1868 - 71 seine Forschungen bis nach Zentralafrika aus. Er besuchte die Gebiete der Niam - Niam und Monbuttu, entdeckte den Uellefluß und das zentralafrikanische Zwergvolk der Akka. S. ist seitdem dauernd in der Erforschung der Länder am Roten Meere tätig. Er gründete 1876 die Geographische Gesellschaft zu Kairo, war Mitglied des deutschen Kolonialrats (s.d.) vom Beginn bis zum Ende seines Bestehens und ist jetzt Mitglied der Landeskundlichen Kommission des RKA (s.d.). S. zählt unter die bedeutendsten Afrikaforscher. In Anerkennung seiner Verdienste wurde er Ehrenmitglied von 40 wissenschaftlichen Gesellschaften und mit 6 goldenen Medaillen geographischer Gesellschaften, des In- und Auslandes ausgezeichnet. - Schriften: Im Herzen von Afrika, Lpz. 1874 und 1878; Artes africanae, Lpz. 1875, u.a.