Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band III, S. 330 f.
Seeigel oder Echinoiden, Stachelhäuter (s. d.), deren Körper auf Höckerchen einer festen Kalkschale mit beweglich eingelenkten Kalkstacheln oder Kalkkörpern besetzt ist (Beispiel: Heterocentrotus mammillatus von Samoa, s. Tafel 191/92 Abb. 5). Der Körper ist meist radiär gebaut, nimmt aber bei manchen Arten eine bilateral - symmetrische Form an. S. gibt es in allen Meeresteilen mit stärkerem Salzgehalt. Sie kommen deshalb an den Küsten unserer sämtlichen Kolonien vor.

Dahl.