Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band III, S. 368 f.

Soda (kohlensaures Natron) findet sich zusammen mit anderen Salzen in bzw. an einigen der abflußlosen Seen der ostafrikanischen Bruchstufe (s.d.), so besonders am Großen Natronsee oder Magad (s.d.), aber auch am Balangidasee (s.d.) usw. Der Vorrat an Natronsalzen am Magad wird auf 70 Mill. Tonnen geschätzt; diese Salze bestehen zu 45% aus S. und zu 38 % aus doppelkohlensaurem Natron und sind frei von Sulfaten. Dagegen bestehen die Salzlager, die sich am Nordrande des Manjarasees (s. Lawa ja Mweri) gebildet ,haben, nur zu 13,1 % aus S., zu 22,72 % aus Glaub (Na2SO4) und zu 59,5 % aus Kochsalz, sind also sowohl als Salz wie als S. wertlos.

Gagel.