Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band III, S. 383

Speke, John Hanning, Offizier der indobritischen Armee, Entdeckungsreisender, geb. 4. Mai 1827 zu Jordans (Somerset), gest. 15. Sept. 1864 bei Bath. S. entdeckte 1858 zusammen mit Burton (s.d.) den Tanganjikasee. Auf der Rückreise nach der Küste trennte sich S. von dem in Tabora erkrankten Burton und entdeckte allein am 3. Aug. 1858 den Victoriasee bei Muansa. Seine richtigen Schlüsse auf den Zusammenhang des Sees mit dem Nil wurden von Burton heftig bekämpft. Zu ihrer Bekräftigung unternahm S. 1860/63 mit Grant (s.d.) eine weitere Expedition, umging den Victoriasee an der Westseite und entdeckte während eines Aufenthaltes in Uganda die Riponfälle und den Ausfluß des Weißen Nil aus dem Victoriasee ("The Nile is settled"). Journal of the discovery of the source of the Nile, Lond. 1863, 2 Bde.