Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band III, S. 396

Stämme. Die Zugehörigkeit zu einem S. gründet sich nicht notwendig auf Verwandtschaft. Er besteht vielmehr aus einer Gruppe von Individuen, die gemeinsam wohnen, gemeinsame Führung, Sitte, Sprache besitzen, also eine lokale, kulturelle und politische Einheit bilden, die oft einen eigenen Namen trägt. Wo die exogame Sippe (s.d.) herrscht, kann sich der S. mit der Gesamtheit der durch Zwischenheiraten verbundenen Sippen, dem Sippenverbande, decken (Melanesien).

Thilenius.