Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band III, S. 396

Stachelschweine, Hystrix, Gattung der Nagetiere, durch eine Stachelbedeckung des Rumpfes ausgezeichnet. Wahrscheinlich lebt eine Art in Kiautschou, die aber noch nicht wissenschaftlich untersucht ist. Auf Neuguinea und in den Schutzgebieten der Südsee gibt es keine Stachelschweine, wohl aber in den deutschafrikanischen Schutzgebieten. In den Steppenländern lebt das größere echte S., das eine aus langen, biegsamen Stacheln bestehende Nackenmähne und sehr dicht stehende, lange Stacheln auf dem Rücken hat. Wahrscheinlich kommen von dieser Gattung sehr viele Rassen vor. In den Urwaldgebieten wird es ersetzt durch den Quastenstachler (s.d.). S. richten in Bananenpflanzungen großen Schaden an.

Matschie.