Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band III, S. 405

Stephan, Emil, geb. 16. Mai 1872 zu Glatz in Schlesien. S. studierte Medizin, nahm als Marineassistenzarzt 1900/01 an der Chinaexpedition teil, war von 1904 an als Stabsarzt in der Südsee an Bord S. M. S. Möwe tätig und benutzte die Gelegenheit zu ethnographischen Studien, besonders auf Neupommern und Neumecklenburg. Nach längerem Aufenthalt in Berlin reiste er am 7. Sept. 1907 wieder nach der Südsee ab als Leiter der deutschen Marineexpedition auf Neumecklenburg (s. Südseeexpeditionen), der außer ihm der Anthropologe Dr. O. Schlaginhaufen (s.d.), der Ethnologe E. Walden und der Photograph Schilling angehörte. Im Standquartier der Expedition Muliama erkrankte er im Mai 1908 schwer und starb zu Namatanai (Mittel- Neumecklenburg) am 25. Mai 1908. Schriften: Südseekunst, 1907; zusammen mit F. Gräbner: Neumecklenburg, Berlin 1907.