Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band III, S. 431

Stuhlmann, Franz, Geh. Reg. - Rat, Afrikaforscher, Dr. phil., geb. 29. Okt. 1863 zu Hamburg. S. ging 1888 zum Zwecke zoologischer Forschungen nach Ostafrika. Im Januar 1890 wurde er während des Araberaufstandes (s.d.) als Kriegsfreiwilliger verwundet; im März 1890 trat er als Leutnant in die Wissmann-Truppe ein. Im April 1890 brach er unter dem mittlerweile in deutsche Dienste getretenen Emin Pascha von Bagamojo zu einer Expedition in das ostafrikanische Hinterland auf (Näheres s. Emin Pascha). Nachdem im Lager von Undussuma (unweit des Albertsees) eine Pockenepidemie unter dem Expeditionspersonal ausgebrochen war, mußte S. auf Anordnung Emins die gesunden Leute zurückführen. Er marschierte durch Mpororo zunächst nach Bukoba, wo er im März 1892 die Station übernahm und vergeblich das Nachrücken Emins erwartete. Im Mai trat er über Irangi den Rückmarsch zur Küste an. S. brachte von dieser Expedition außer großen Sammlungen ein ungeheures kartographisches Material heim, das die erste Veranlassung für die Konstruktion einer Karte 1 : 300 000 von Deutsch-Ostafrika wurde. Sein Reisebericht: Mit Emin Pascha ins Herz von Afrika, Berl. 1894, gehört zu den besten Werken über Afrika. 1893 wurde S. Chef der Abteilung für Landeskultur und Landesvermessung beim Gouvernement von Deutsch-Ostafrika, dann Referent und Erster Referent, 1903 Direktor des biologisch - landwirtschaftlichen Instituts in Amani (s.d.). Seit 1910 pensioniert, ist S. jetzt mit der Leitung der Zentralstelle des Hamburgischen Kolonialinstituts (s.d.) beschäftigt. Weitere Schriften: Beiträge zur Kulturgeschichte von Ostafrika, Berl. 1909; Handwerk und Industrie in Ostafrika, Hamburg 1910, u. a.