Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band III, S. 439 f.

Supf, Karl, Fabrikbesitzer und Vorsitzender des Kolonialwirtschaftlichen Komitees (s.d.), geb. am 8. Okt. 1855. Gründete das Kolonialwirtschaftliche Komitee (s.d.) in Berlin, als dessen Vorsitzender er seither eine erfolgreiche Tätigkeit ausübt. Hat sich bleibende Verdienste um die Hebung der kolonialen Wirtschaft, besonders um die Einführung bzw. Ausbreitung der Baumwollkultur in den deutschen Kolonien erworben. Schriften: Deutsche Kolonial - Baumwolle, Berichte 1900/08; Neue Maschinenindustriezweige, 1909.