Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band III, S. 473

Telegraphen. Während, abgesehen von Deutsch -Südwestafrika, wo die Küstenplätze Swakopmund und Lüderitzbucht bis heute noch einer unmittelbaren Verbindung durch oberirdische T. ermangeln, in den übrigen afrikanischen Schutzgebieten anfänglich nur die Küstenplätze durch T.leitungen verbunden wurden, ist jetzt der T. überall schon weit ins Innere vorgestreckt: in Deutsch- Ostafrika bis Aruscha im Kilimandscharogebiet, bis Muansa am Victoriasee, bis Iringa über Kilossa und bis Udjidji Von der Grenze gegen Rhodesia; in Deutsch-Südwestafrika an den Bahnstrecken Swakopmund - Karibib - Windhuk, Swakopmund - Tsumeb, Lüderitzbucht - Keetmanshoop, Seeheim - Kalkfontein, weiter zwischen Windhuk und Keetmanshoop, Keetmanshoop - Warmbad - Ramansdrift, Windhuk - Gobabis und von Lüderitzbucht in die südlich davon gelegenen Diamantengebiete nach Prinzenbucht, Bogenfels und Angras - Juntas; in Kamerun von Duala nach Jabassi und Nyanga im Norden, und im Süden von Kribi über Lolodorf, Jaunde, Akonolinga nach Abong - Mbang, Dume und Njas si; in Togo nach Sokode über Atakpame, über Agome - Palime nach Kete - Kratschi, Bimbila, Jendi und Sansane - Mangu. - Neuguinea besitzt noch keine eigentlichen T.anlagen, wohl aber 2 Ortsfernsprechnetze in Rabaul und Herbertshöhe, die durch eine Fernsprechlinie verbunden sind. Auch in Samoa besteht bisher nur eine Ortsfernsprecheinrichtung und zwar in Apia. - Das Schutzgebiet Kiautschou besitzt, abgesehen von einer T.linie von Tsingtau über Taitungtschen - Litsun nach Mecklenburghaus noch Ortsfernsprechnetze in Tsingtau und Mecklenburghaus. Die sämtlichen T.leitungen werden nicht nur zur Abwicklung des Telegrammverkehrs sondern auch simultan zum Fernsprechverkehr benutzt (s. Fernsprechanlagen). Ende März 1913 betrug in allen Schutzgebieten die Länge der T. - linien (einschließlich der Linien der Ortsfernsprechnetze) 11 286 km, die Länge der T. leitungen (einschließlich der Leitungen der Ortsfernsprechnetze) 20 196 km. S.a. Kabel und Funkentelegraphie, Heliographen sowie Post- und Telegraphenwesen.

Literatur: Bericht über die Ergebnisse der Reichs po8t- und Telegraphenverwaltung während der Rechnungsjahre 1906110, 47 ff.

Puche.